Fango Massage

Fango Massage in der PhysioPraxisSchwabing - Erfahrung am Patienten

Unter Fango-Behandlungen versteht man Behandlungen mit heilendem Mineralschlamm. Neben der klassischen Massage bieten wir in unserer Massagepraxis in München auch Fangoanwendungen an. Diese können dabei kalt, körperwarm oder heiß in Form von Packungen oder Bädern beim Patienten angewendet werden.

Eine Fangobehandlung eignet sich bei Entzündungen oder Nerven-erkrankungen. Die durchblutungsfördernde Wirkung des Schlammes regt den Stoffwechsel anlöst Verspannungen und lindert Schmerzen

 

 

In unserer Massagepraxis München wenden wir Fango-Packung bei über 90% aller unserer Massagen mit Erfolg an. Es ist eine hilfreiche Ergänzung u.a. zur Tiefenmassage. Der vulkanische Schlamm hat eine sehr heilende Wirkung und beschleunigt Durchblutung und erreicht durch seine Wärme auch eine mentale Verbesserung.

Fango - Mineralschlamm mit heilender Wirkung

Fango bezeichnet eine Schlammart. Fango ist reich an Mineralien stammt meistens aus Regionen mit viel Vulkangestein. Übersetzt bedeutet der Name "Schlamm" bzw. „Schlick“ und beschreibt damit auch seine Konsistenz. Fango ist aus besteht hauptsächlich aus Tonerde. Außerdem sind Kieselerde, Magnesium und Eisenoxid in dem zähen Schlamm zu finden. Letztere verleihen dem Schlick seine charakteristisches grün bis gräuliches Aussehen.

Fango wird stundenlang gemischt

Fango kommt aus dem italienischen und bedeutet heilender Schlamm. Es handelt sich dabei um einen mineralischen Schlamm vulkanischer Herkunft. Das Gesteinspulver wird mit Wasser unter Hitze angemischt.

 

Fango-Technik für tiefe Wärme

Fango wird vor allem bei Wellness und Massagen eingesetzt. Unser Fango wird über Stunden langsam erhitzt und entfaltet damit sehr gut seine heilende Wirkung, die er aufgrund seiner hohen Dichte an mineralischen Inhaltsstoffen hat. Während im Wellness-Studio eine Fango-Packung meist auf die betroffene Körperstelle per Hand oder Pinsel aufgetragen wird, haben wir eine andere Technik entwickelt, die durch Druck die Wärme und Inhaltsstoffe ideal an bspw. den Rücken bringt. 

 

 

Ideale Hitze für Fangopackung

Aufgetragen wird das Fango bei ca 47 bis 55 Grad Celsius auf verspannte Körperstellen. Das hängt jedoch sehr von dem Patienten selbst ab, welche Hitze-Empfindung er hat. Ideal ist es, wenn er diese gerade so aushalten kann. Der mineralische Schlamm wirkt am besten bei einer Dicke von ca 3 cm. Der Patient liegt bei uns meistens rund 20-30 Minuten im   heißen Fango-Schlamm. Dabei wird er zudem noch in eine Wolldecke oder Leinentuch fest eingepackt. Mit einem warmen Tuch wird nach der Behandlung der Schweiß und Fangoreste entfernt bevor wir dann mit der Massage-Therapie beginnen, um die verspannten Muskelstränge lockern und damit dann auch Heilung erzielen zu können. Patienten mit Neurodermitis kann durch Fango  bei akuten Problemen ebenso geholfen werden.

 

Lange Wärmehaltung

Aufgrund des Vulkangesteins hält das Fango sehr lange die Wärme und erreicht damit eine starke Aktivierung des Stoffwechsels im Körper des Patienten. Das Immunsystem wird aktiv. Gleichzeitig werden durch die lange Wärmezufuhr unterste Gewebsschichten erreicht und gelockert. In Kombination mit anschließender Massage lassen sich damit auch sehr tiefliegende Muskelverspannungen nicht nur lockern, sondern nachhaltig auflösen. 

 

Wärme, Mineralschlamm (Fango) und Massage sind die ideale Kombination um Schmerzen lindern und Krämpfe lösen zu können. Wir setzen diese Therapieform seit über 30 Jahren bei Rücken- und Nackenschmerzen, Muskelverhärtungen, Hexenschuss, aber auch rheumatischen Gelenkserkrankungen oder Neurodermitis ein.