Kleine Tipps für den gesunden Alltags-Rücken

 

  1. Wer rastet, der rostet. Bewegen Sie sich so viel wie möglich. Sport muss nicht mit Leiden gleichgesetzt werden. Auch ein wenig Bewegung, leichte Gymnastik oder leichtes Krafttraining bringen schon sehr viel (bspw. PILATES).
  2. Achten Sie darauf, beim Sitzen den Rücken gerade zu halten. Der Blick auf den Computer im Büro ist dann gut, wenn der Blickwinkel weder zu stark abfallend noch nach oben gerichtet ist. Schlecht ist ein seitlich aufgebauter Bildschirm, da das ständige Seitwärtsdrehen des Kopfes zu Verspannungen führt.

  3. Halten Sie Lasten immer so nah wie möglich am Körper und verteilen Sie gleichmässig das Gewicht auf beide Arme und achten Sie auf einen geraden Rücken beim Hochheben. Nehmen besser zwei kleine Taschen als eine grosse. Ein Trolley hilft, wenn man regelmäßig schwere Lasten zu bewegen hat (Einkauf etc.).

  4. Gehen Sie beim Bücken mit geradem Rücken in die Hocke und arbeiten Sie somit stärker mit der Bein- und Armmuskulatur. Heben Sie nicht mit einem Ruck, sondern langsam in einer fliessenden Bewegung. Stehen Sie gerade und nicht schräg. Schwerkräfte sind typische Auslöser für Bandscheibenvorfälle.

  5. Beim Auto: Ziehen Sie einen schweren Gegenstand zunächst nur bis zur Hinterwand des Kofferraums. Heben Sie ihn erst dann heraus.

  6. Viele Stunden im Leben verbringen wir im Bett mit Schlafen. Achten Sie daher auf ein qualitativ gutes Bett und auf richtiges Liegen.